© Perry Payne / Amy Graham
Perry Payne - Autor

Aphorismen und Textstellen

Vorwort

Wikipedia      schreibt,      dass      Aphorismen      als      eigenständige      Gattung      der      Prosa     anerkannt        sind.        Nun,        ich        persönlich        würde        es        eher        als    schreiberisches      Nebenprodukt      bezeichnen.      Es      sind      Gedanken      oder      Auszüge      aus      dem      Ganzen,     die      für      sich      alleine      gestellt      einen   hohen      Aussagewert      haben.      Jeder      dieser     Aphorismen      kann      somit      für      sich      selbst      stehen      und      beschreibt      ein      Gefühl      oder     eine   treffende      Situation.      All      diese      Weisheiten      entspringen      meinen      Texten.      Du     wirst        sie        verteilt        in        meinen        Büchern        wieder        finden.        Die    gesammelten Aphorismen   findest   du   in   der   Premium-Ausgabe   von   “Lennart   Beck   -   Experiment seines Lebens”. Das      Ungewisse      beunruhigt      oder      verängstigt      uns.      Was      ist      schlimm      daran,      an     etwas      zu      glauben,      das      diese      Lücke      schließt?      Was      hast      du      gegen   meinen     Glauben,      der      mir      Frieden      und      innere      Sicherheit      verleiht.      Fürchtest      du      dich      vor     meiner      Stärke,      oder      der      Ausgeglichenheit,      oder      ist      es   Neid?      Wenn      es      nur      das     ist,      kann      ich      dir      raten,      auch      an      etwas      zu      glauben.      Es      muss      nicht      mein      Gott     sein.      Aber      du      solltest      an      dich      selbst   glauben.   Denn   du   bist   das   Wertvollste,   was du jemals in deinem Leben erhalten wirst. Egal wie sehr du dich auch anstrengst. Wahres Wissen erlangst du nicht von Fremden. Glück, welches durch Besitz entsteht, hält nur für kurze Zeit. Es      heißt      nicht      wegzulaufen,      wenn      ein      Problem      den      Horizont      verdunkelt      und     du      einen      neuen      Weg      einschlägst.      Eines      Tages      blickst      du      zurück   und   siehst,   wie klein und unbedeutend es war, wenn du es mit Abstand betrachtest. Solange es noch Liebe gibt, trage ich die Hoffnung im Herzen. Erinnerungen füllen den Geist mit Charakter. Du   glaubst,   die   Weisheit   kommt   mit   dem   Alter?   Dann   möchte   ich   dich   nicht   um   Rat fragen, wenn wir uns wieder sehen. Es   ist   egal,   wie   viele   Menschen   um   dich   herum   sind.   Wenn   du   dein   Herz   verschließt, bleibst du alleine. Die   Sonne   verlässt   dich   nicht.   Sie   wacht   über   dich,   selbst   wenn   du   sie   nicht   siehst. Hier sind wir uns sehr ähnlich. Wenn      du      der      Verführung      erliegst,      machst      du      dich      zum      Sklaven.      Egal,      ob      es     Schokolade      ist,      oder      der      Krieg      gegen      eine      andere      Nation.      Alles,   was   du   auf diese Weise bekommst, wirst du teuer bezahlen. Sag      mir,      wer      den      Krieg      gewinnt.      Sind      es      die      drei      Generäle      und      deren     Hintermänner,      oder      ist      es      das      Volk,      aus      siebenmillionen      Menschen   und   den hunderttausend Toten? Wie      lange      willst      du      warten?      Denkst      du      wirklich,      eines      Tages      kommt      jemand     und      zieht      dich      aus      der      Scheiße?      Wenn      das      so      ist,      wirst      du   untergehen.   Und   ich werde nicht einmal da sein, um dich zu bedauern. Diese      Beine!      Mein      Gott,      hast      du      diese      Beine      gesehen?      Ich      weiß      nicht,      wieso     ich      total      darauf      stehe      und      mir      ist      es      auch      völlig      egal.      Aber      wenn   der   Schöpfer will, dass mir dieser Anblick gefällt, kann ich ja nicht so falsch liegen. Was      ist      aus      uns      geworden?      Ich      arbeite      in      einer      Industrie,      die      Produkte     herstellt,      die      nicht      gut      für      uns      sind,      nicht      gut      für      die      Umwelt      und   schon      gar     nicht      für      die      Tiere,      die      wir      quälen      und      anschließend      schlachten.      Dann     sammeln      wir      Spenden      und      befreien      damit      ein      paar   Robben   in   der   Arktis.   Und schon   ist   unser   Gewissen   beruhigt   und   niemand   kümmert   sich   um   das   eigentliche Problem. Die      Wahrheit      zu      verdauen      ist      mitunter      schwer.      Doch      eine      Lüge      wird      sich      im     Magen        festsetzen.        Sie        wird        dich        immer        begleiten        und        kann    Geschwüre entwickeln, die du nie wieder los wirst. Jeder      glaubt,      dass      das      Leben      etwas      Besonderes      für      ihn      bereithält.      Aber      so      ist     es  nicht.  Wir  müssen  das  Leben  herausfordern,  damit  es  uns die Wunder zeigt. Selbst      wenn      du      traurig      warst,      sahen      deine      Augen      fröhlicher      aus,      als      dieser     Blumenstrauß.      Wieso      sind      hier      keine      bunten      Schmetterlinge   daran?      Diese     Schleife      hättest      du      nicht      sonderlich      gemocht.      Zumindest      nicht      in      Schwarz.      Aber     es  sind  deine  Blumen.  Das  Einzige,  was  ich  dir noch geben kann. Heute      ist      der      Tag      der      Entscheidung.      Und      falls      ich      den      falschen      Weg     einschlage,      halte      mich      nicht      zurück.      Es      ist      mein      Weg      und      es      ist      meine Entscheidung.   Falls   nötig,   werde   ich   bereits   morgen   meine   Meinung   ändern,   wenn ich noch kann. Halte    mich    noch    einen    kurzen    Augenblick.    Es    gibt    mir    die    Kraft    den    Tag    zu überstehen, bis ich dich wieder sehen kann. Wann   immer   dich   das   Schicksal   unermesslich   beansprucht,   findest   du   die   Kraft   in der Ruhe und dir selbst. Es      gibt      exakt      genau      so      viele      Dinge      die      wir      tun      oder      verstehen,      wie      es     Menschen      auf      der      Erde      gibt.      Und      jeder      von      uns      ist      in      irgendeiner   Sache     Weltbester.      Doch      längst      nicht      jeder      hat      die      Chance      zu      erkennen,      worin      er     wirklich      gut      ist.      Aber      verdient      haben      wir      alle      einen      Orden.   Somit      sehe      ich     keinen      Grund      einem      Sportler      für      den      Weltmeistertitel      zu      gratulieren,      oder     einem      Musiker      oder      einer      Mutter.      Denn      dann   müsste   jeder   jedem   die   Hände schütteln und das würde niemand von uns schaffen. Manche   brauchen   ein   Leben   lang,   um   zu   verstehen,   dass   die   eigene   Zeit   wertvoller als    Geld    ist.    Sie    vergeuden    ihr    Leben    damit,    Geld    zu    beschaffen,    damit    sie irgendwann etwas Zeit für sich selbst nutzen können. Heute   ist   dein   Tag.   Der   Tag,   der   dich   erinnern   lässt,   wonach   du   dich   wirklich   sehnst, womit   du   dich   längst   abgefunden   hast   und   für   wen   du   bestimmt   bist.   Halte   dieses Wissen   fest,   kämpfe   und   lebe   bewusst,   denn   es   enthält   die   einzige   Wahrheit,   die dein Herz begehrt. Nichts anderes ist von Belang.

Die 30 besten Buchzitate

aus 10 Perry Payne

Romanen

(1) "Er wird sich an seinen Tod erinnern wenn er unsere Wohnung sieht. Nicht wahr?" (Briefe an Abby) (2) "Wer ich bin, ist völlig unwichtig. Wer ich war, wäre sicher schon viel interessanter." (Briefe an Abby) (3) "Es ist nur eine verdammte Putzfrau? Und ich habe mir fast in die Hose gemacht." (Briefe an Abby) (4) "Sterben die neuerdings, während sie fliegen?" (The Moran Phenomenon) (5) "Jetzt ist es mein Vogel. Ich bin der erste, der ihn angefasst hat. Also darf ich ihn behalten.""Das trifft auch auf deine Scheiße zu." (The Moran Phenomenon) (6) "Hat Sie Ager reingelassen?""Das nicht, aber wenn du mich fragst, ich würde dich jederzeit reinlassen, Professorchen." (Lennart Beck - Experiment des Lebens) (7) "Können Sie mit diesem Sir-Gequatsche aufhören? Das macht mich wahnsinnig.""Ganz wie Sie wünschen, Sir. Ich bitte um Ignoszenz, Mister Beck, Sir." (Lennart Beck - Experiment des Lebens) (8) "Entschuldigung, auf welchen Anmachspruch würdest du denn positiv reagieren?" (Chocolate of life") (9) "Ich habe dem Weihnachtsmann nichts getan, aber er hat den Lolly nicht rausgerückt." (Chocolate of life") (10) "Reicht dir unsere kleine Familie nicht?""Nein, Schatz, ich meine ja. Beruhige dich doch. Ich habe Abby nicht gesucht. Sie war einfach da.""Ich weiß. Deine Abby war immer da." (Chocolate of life") (11) "Die bemühen sich noch nicht einmal, es wie die Wahrheit aussehen zu lassen!" (Das letzte Kind auf Erden) (12) "Wird es zivile Opfer geben?""Nein, um Himmels Willen. Nur die Terroristen.""Gut. Wer sind die Terroristen?""Jeder, verdammt nochmal, der nicht mit uns zusammen arbeitet." (Das letzte Kind auf Erden) (13) "Dann sind wir also im Nacktzimmer." (Für eine Stunde) (14) "Hier geblieben junge Dame. Du setzt dich zurück an den Tisch. Glaubst du, ich habe das Kirschdessert für mich gemacht?" (Für eine Stunde) (15) "Leider gibt es jetzt nur eine Möglichkeit. Und die sieht verdammt düster aus." (Für eine Stunde) (16) "Nun, Sir. Es wird so aussehen, dass ich entweder hingerichtet werde oder wieder im Irrenhaus lande. Beide Aussichten sind nichtsonderlich lukrativ." (Lennart Beck - Der Roman) (17) "Die zweite Strophe können wir aber nicht singen.""Warum können wir das nicht?""Weil es niemanden mehr gibt." (Der letzte Song) (18) "Schade, dass ich dich nicht früher kennenlernen durfte. Ich wäre stolz auf so einen Grandpa gewesen." (Für die Ewigkeit) (19) "Willst du mir deine Hose auch geben?" (Für die Ewigkeit) (20) "In meiner Zeit gäbe es so etwas nicht. Da würden wir uns zusammenschließen und der Sache ein Ende bereiten." (Für die Ewigkeit) (21) "Ich bin eine Uhr. Das kann ich wirklich gut." (Occasion - Die zweite Welt) (22) "Was machst du in meiner Hose?""Du bist ein Mädchen." (Occasion - Die zweite Welt) (23) "Und wenn wir einfach das Dach einschlagen? Dann kommt auch Luft durch." (Occasion - Die zweite Welt) (24) "Du rettest wieder einmal die Welt? Hast du in diesen Dingen nicht allzeit versagt?" (Occasion - Die zweite Welt) (25) "Wie ich sehe, hast du die Knöpfe abgerissen.“ Sie nickte stolz. "Hab ich ganz alleine geschafft.“ (Kate - Eine Göttin auf Erden) (26) "Fangt jetzt bloß nicht wieder an zu weinen, oder ich werde Euch die Tränen ablecken.“ (Kate - Eine Göttin auf Erden) (27) "Meine Wahrnehmung verbleibt im Reich der Toten.“ (Kate - Eine Göttin auf Erden) (28) "Niemand fängt einfach so an zu bluten." (The Moran Phenomenon) (29) Das Tuch schnitt sich in seinen Hals und er spürte ihren Atem an seinem Hals und am Ohr. Er schnappte nach Luft. Das Reden fiel ihm schwer: "Ichwerde dich immer lieben, Kendra. Ich werde dich lieben, solange ich lebe." Mit aller Kraft zog sie das Tuch nach hinten. (The Moran Phenomenon) (30) "Das ist Luis Luengo, meine Liebe und mein Leben. Sie ist das Wertvollste, was ich im Universum finden konnte. Und glaube mir, ich bin weitherumgekommen." (Occasion - Die zweite Welt) ... und noch eine Zugabe: "Mein Name ist Dan. Nur Dan, sonst nichts." (The Moran Phenomenon)
© Perry Payne / Amy Graham

Aphorismen und

Textstellen

Vorwort

Wikipedia          schreibt,          dass          Aphorismen          als       eigenständige      Gattung      der      Prosa      anerkannt      sind.     Nun,        ich        persönlich        würde        es        eher        als schreiberisches        Nebenprodukt        bezeichnen.        Es      sind      Gedanken      oder      Auszüge      aus      dem      Ganzen,     die        für        sich        alleine        gestellt        einen    hohen      Aussagewert        haben.        Jeder        dieser        Aphorismen      kann      somit      für      sich      selbst      stehen      und      beschreibt     ein      Gefühl      oder      eine   treffende      Situation.      All      diese     Weisheiten      entspringen      meinen      Texten.      Du      wirst     sie      verteilt      in      meinen      Büchern      wieder      finden.     Die    gesammelten    Aphorismen    findest    du    in    der Premium-Ausgabe   von   “Lennart   Beck   -   Experiment seines Lebens”. Das      Ungewisse      beunruhigt      oder      verängstigt      uns.     Was      ist      schlimm      daran,      an      etwas      zu      glauben,     das      diese      Lücke      schließt?      Was      hast      du      gegen meinen      Glauben,      der      mir      Frieden      und      innere     Sicherheit      verleiht.      Fürchtest      du      dich      vor      meiner     Stärke,      oder      der      Ausgeglichenheit,      oder      ist      es Neid?      Wenn      es      nur      das      ist,      kann      ich      dir      raten,     auch      an      etwas      zu      glauben.      Es      muss      nicht      mein     Gott        sein.        Aber        du        solltest        an        dich        selbst glauben.    Denn    du    bist    das    Wertvollste,    was    du jemals   in   deinem   Leben   erhalten   wirst.   Egal   wie   sehr du dich auch anstrengst. Wahres Wissen erlangst du nicht von Fremden. Glück,   welches   durch   Besitz   entsteht,   hält   nur   für kurze Zeit. Es      heißt      nicht      wegzulaufen,      wenn      ein      Problem     den      Horizont      verdunkelt      und      du      einen      neuen     Weg      einschlägst.      Eines      Tages      blickst      du      zurück und   siehst,   wie   klein   und   unbedeutend   es   war,   wenn du es mit Abstand betrachtest. Solange   es   noch   Liebe   gibt,   trage   ich   die   Hoffnung im Herzen. Erinnerungen füllen den Geist mit Charakter. Du    glaubst,    die    Weisheit    kommt    mit    dem    Alter? Dann   möchte   ich   dich   nicht   um   Rat   fragen,   wenn   wir uns wieder sehen. Es   ist   egal,   wie   viele   Menschen   um   dich   herum   sind. Wenn du dein Herz verschließt, bleibst du alleine. Die   Sonne   verlässt   dich   nicht.   Sie   wacht   über   dich, selbst   wenn   du   sie   nicht   siehst.   Hier   sind   wir   uns sehr ähnlich. Wenn      du      der      Verführung      erliegst,      machst      du     dich      zum      Sklaven.      Egal,      ob      es      Schokolade      ist,     oder      der      Krieg      gegen      eine      andere      Nation.      Alles, was   du   auf   diese   Weise   bekommst,   wirst   du   teuer bezahlen. Sag      mir,      wer      den      Krieg      gewinnt.      Sind      es      die      drei     Generäle      und      deren      Hintermänner,      oder      ist      es     das      Volk,      aus      siebenmillionen      Menschen   und   den hunderttausend Toten? Wie      lange      willst      du      warten?      Denkst      du      wirklich,     eines      Tages      kommt      jemand      und      zieht      dich      aus     der        Scheiße?        Wenn        das        so        ist,        wirst        du untergehen.   Und   ich   werde   nicht   einmal   da   sein,   um dich zu bedauern. Diese      Beine!      Mein      Gott,      hast      du      diese      Beine     gesehen?      Ich      weiß      nicht,      wieso      ich      total      darauf     stehe      und      mir      ist      es      auch      völlig      egal.      Aber      wenn der    Schöpfer    will,    dass    mir    dieser    Anblick    gefällt, kann ich ja nicht so falsch liegen. Was      ist      aus      uns      geworden?      Ich      arbeite      in      einer     Industrie,      die      Produkte      herstellt,      die      nicht      gut      für     uns      sind,      nicht      gut      für      die      Umwelt      und   schon     gar      nicht      für      die      Tiere,      die      wir      quälen      und     anschließend        schlachten.        Dann        sammeln        wir      Spenden      und      befreien      damit      ein      paar   Robben   in der   Arktis.   Und   schon   ist   unser   Gewissen   beruhigt und    niemand    kümmert    sich    um    das    eigentliche Problem. Die      Wahrheit      zu      verdauen      ist      mitunter      schwer.     Doch      eine      Lüge      wird      sich      im      Magen      festsetzen.     Sie        wird        dich        immer        begleiten        und        kann Geschwüre entwickeln, die du nie wieder los wirst. Jeder      glaubt,      dass      das      Leben      etwas      Besonderes     für      ihn      bereithält.      Aber      so      ist      es      nicht.      Wir     müssen      das      Leben      herausfordern,      damit      es      uns die Wunder zeigt. Selbst        wenn        du        traurig        warst,        sahen        deine      Augen      fröhlicher      aus,      als      dieser      Blumenstrauß.     Wieso      sind      hier      keine      bunten      Schmetterlinge daran?      Diese      Schleife      hättest      du      nicht      sonderlich     gemocht.      Zumindest      nicht      in      Schwarz.      Aber      es     sind      deine      Blumen.      Das      Einzige,      was      ich      dir   noch geben kann. Heute      ist      der      Tag      der      Entscheidung.      Und      falls     ich      den      falschen      Weg      einschlage,      halte      mich     nicht      zurück.      Es      ist      mein      Weg      und      es      ist      meine Entscheidung.   Falls   nötig,   werde   ich   bereits   morgen meine Meinung ändern, wenn ich noch kann. Halte   mich   noch   einen   kurzen   Augenblick.   Es   gibt mir   die   Kraft   den   Tag   zu   überstehen,   bis   ich   dich wieder sehen kann. Wann     immer     dich     das     Schicksal     unermesslich beansprucht,   findest   du   die   Kraft   in   der   Ruhe   und dir selbst. Es      gibt      exakt      genau      so      viele      Dinge      die      wir      tun     oder      verstehen,      wie      es      Menschen      auf      der      Erde     gibt.      Und      jeder      von      uns      ist      in      irgendeiner   Sache     Weltbester.        Doch        längst        nicht        jeder        hat        die      Chance      zu      erkennen,      worin      er      wirklich      gut      ist.     Aber      verdient      haben      wir      alle      einen      Orden.   Somit     sehe      ich      keinen      Grund      einem      Sportler      für      den     Weltmeistertitel        zu        gratulieren,        oder        einem      Musiker      oder      einer      Mutter.      Denn      dann   müsste jeder    jedem    die    Hände    schütteln    und    das    würde niemand von uns schaffen. Manche   brauchen   ein   Leben   lang,   um   zu   verstehen, dass    die    eigene    Zeit    wertvoller    als    Geld    ist.    Sie vergeuden    ihr    Leben    damit,    Geld    zu    beschaffen, damit    sie    irgendwann    etwas    Zeit    für    sich    selbst nutzen können. Heute   ist   dein   Tag.   Der   Tag,   der   dich   erinnern   lässt, wonach    du    dich    wirklich    sehnst,    womit    du    dich längst   abgefunden   hast   und   für   wen   du   bestimmt bist.    Halte    dieses    Wissen    fest,    kämpfe    und    lebe bewusst,   denn   es   enthält   die   einzige   Wahrheit,   die dein Herz begehrt. Nichts anderes ist von Belang.

Die 30 besten Buchzitate

aus 10 Perry Payne

Romanen

(1) "Er wird sich an seinen Tod erinnern wenn er unsere Wohnung sieht. Nicht wahr?" (Briefe an Abby) (2) "Wer ich bin, ist völlig unwichtig. Wer ich war, wäre sicher schon viel interessanter." (Briefe an Abby) (3) "Es ist nur eine verdammte Putzfrau? Und ich habe mir fast in die Hose gemacht." (Briefe an Abby) (4) "Sterben die neuerdings, während sie fliegen?" (The Moran Phenomenon) (5) "Jetzt ist es mein Vogel. Ich bin der erste, der ihn angefasst hat. Also darf ich ihn behalten.""Das trifft auch auf deine Scheiße zu." (The Moran Phenomenon) (6) "Hat Sie Ager reingelassen?""Das nicht, aber wenn du mich fragst, ich würde dich jederzeit reinlassen, Professorchen." (Lennart Beck - Experiment des Lebens) (7) "Können Sie mit diesem Sir-Gequatsche aufhören? Das macht mich wahnsinnig.""Ganz wie Sie wünschen, Sir. Ich bitte um Ignoszenz, Mister Beck, Sir." (Lennart Beck - Experiment des Lebens) (8) "Entschuldigung, auf welchen Anmachspruch würdest du denn positiv reagieren?" (Chocolate of life") (9) "Ich habe dem Weihnachtsmann nichts getan, aber er hat den Lolly nicht rausgerückt." (Chocolate of life") (10) "Reicht dir unsere kleine Familie nicht?""Nein, Schatz, ich meine ja. Beruhige dich doch. Ich habe Abby nicht gesucht. Sie war einfach da.""Ich weiß. Deine Abby war immer da." (Chocolate of life") (11) "Die bemühen sich noch nicht einmal, es wie die Wahrheit aussehen zu lassen!" (Das letzte Kind auf Erden) (12) "Wird es zivile Opfer geben?""Nein, um Himmels Willen. Nur die Terroristen.""Gut. Wer sind die Terroristen?""Jeder, verdammt nochmal, der nicht mit uns zusammen arbeitet." (Das letzte Kind auf Erden) (13) "Dann sind wir also im Nacktzimmer." (Für eine Stunde) (14) "Hier geblieben junge Dame. Du setzt dich zurück an den Tisch. Glaubst du, ich habe das Kirschdessert für mich gemacht?" (Für eine Stunde) (15) "Leider gibt es jetzt nur eine Möglichkeit. Und die sieht verdammt düster aus." (Für eine Stunde) (16) "Nun, Sir. Es wird so aussehen, dass ich entweder hingerichtet werde oder wieder im Irrenhaus lande. Beide Aussichten sind nichtsonderlich lukrativ." (Lennart Beck - Der Roman) (17) "Die zweite Strophe können wir aber nicht singen.""Warum können wir das nicht?""Weil es niemanden mehr gibt." (Der letzte Song) (18) "Schade, dass ich dich nicht früher kennenlernen durfte. Ich wäre stolz auf so einen Grandpa gewesen." (Für die Ewigkeit) (19) "Willst du mir deine Hose auch geben?" (Für die Ewigkeit) (20) "In meiner Zeit gäbe es so etwas nicht. Da würden wir uns zusammenschließen und der Sache ein Ende bereiten." (Für die Ewigkeit) (21) "Ich bin eine Uhr. Das kann ich wirklich gut." (Occasion - Die zweite Welt) (22) "Was machst du in meiner Hose?""Du bist ein Mädchen." (Occasion - Die zweite Welt) (23) "Und wenn wir einfach das Dach einschlagen? Dann kommt auch Luft durch." (Occasion - Die zweite Welt) (24) "Du rettest wieder einmal die Welt? Hast du in diesen Dingen nicht allzeit versagt?" (Occasion - Die zweite Welt) (25) "Wie ich sehe, hast du die Knöpfe abgerissen.“ Sie nickte stolz. "Hab ich ganz alleine geschafft.“ (Kate - Eine Göttin auf Erden) (26) "Fangt jetzt bloß nicht wieder an zu weinen, oder ich werde Euch die Tränen ablecken.“ (Kate - Eine Göttin auf Erden) (27) "Meine Wahrnehmung verbleibt im Reich der Toten.“ (Kate - Eine Göttin auf Erden) (28) "Niemand fängt einfach so an zu bluten." (The Moran Phenomenon) (29) Das Tuch schnitt sich in seinen Hals und er spürte ihren Atem an seinem Hals und am Ohr. Er schnappte nach Luft. Das Reden fiel ihm schwer: "Ichwerde dich immer lieben, Kendra. Ich werde dich lieben, solange ich lebe." Mit aller Kraft zog sie das Tuch nach hinten. (The Moran Phenomenon) (30) "Das ist Luis Luengo, meine Liebe und mein Leben. Sie ist das Wertvollste, was ich im Universum finden konnte. Und glaube mir, ich bin weitherumgekommen." (Occasion - Die zweite Welt) ... und noch eine Zugabe: "Mein Name ist Dan. Nur Dan, sonst nichts." (The Moran Phenomenon)
Perry Payne Autor